Verkauf von Schrottimmobilien boomt - Bericht im Finanz TV

In Grauer Kapitalmarkt vom 01.02.2012

Auf Grund der Wirtschaftskrise raten Fachleute, sein Geld in Immobilien anzulegen. Dies beflügelt die Vermittler, aktuell wieder überteuerte Steuersparmodelle zu verkaufen.

Verkauf von Schrottimmobilien boomt - Bericht im Finanz TV

Wer gedacht hat, das Thema "Steuersparmodell" und "Schrottimmobilien" hat sich erledigt, hat sich getäuscht. Nachdem in den 90iger Jahren die damalige Hypo-Bank mehreren 100.000 Steuersparmodellerwerbern Darlehen für überfinanzierte Schrottimmobilien ausgereicht hat, treten nun andere Banken deren Nachfolge an. In den letzten Jahren haben sich viele geschädigte Immobilienerwerber gemeldet, die von der DKB Bank und der ING Diba Darlehen für Schrottimmobilien erhalten haben. Es wurden z. B. Wohnungen für 80.000,-- € finanziert, deren Wert nach Gutachten bei ca. 28.000,-- € lag.

Es stellen sich folgende Fragen:

Haben die Banken die Immobilien nicht eingewertet?

Haben die Banken mit den Vermittlern zusammengearbeitet?

War den Banken bei der Darlehensvergabe bewusst, das der Kunde finanziell ruiniert ist, wenn er die Immobilie und die Finanzierung unterschreibt?

Da uns mittlerweile viele Unterlagen von Mitgliedern vorliegen, werden wir auf die Banken zugehen, um Lösungen für unsere betroffenen Mitglieder zu erreichen.

Sollten Sie ebenfalls negative Erfahrungen mit überfinanzierten Schrottimmobilien haben, wenden Sie sich an uns. Wir prüfen Ihren Fall zusammen mit unseren renommierten Rechtsanwälten auf ein rechtliches oder wirtschaftliches Vorgehen gegen die Vermittler oder Banken. In über 3.000 Fällen konnten wir bereits Darlehensnachlässe aushandeln. Da vermutlich wieder mehrere 100.000 Steuersparmodelle in jüngster Zeit vermittelt wurde, ist es sinnvoll, dass sich die Steuersparmodellerwerber zusammenschließen, um den Druck auf die Banken und Vermittler zu erhöhen.

Wir planen weitere Reportagen und suchen Betroffene, die bereit sind, den Immobilienerwerb vor einem Kamerateam zu schildern.

Melden Sie sich. Die Erstberatung ist kostenlos! 



http://www.youtube.com/watch?v=5d-_x9eyPhc&feature=g-upl&context=G2dd382eAU
AAAAAAANAA

Quelle: Finanz-TV Beitrag Steuersparmodelle