Steuersparmodelle - Gewinn oder Kapitalvernichtung?

In Grauer Kapitalmarkt vom 23.04.2012

Steuersparmodell oder Kapitalvernichtung? Seit den 90iger Jahren wurden an 100.000e von Verbrauchern Steuersparmodelle vermittelt. Dabei hat sich herausgestellt, dass diese Wohnungen weit über den tatsächlichen Wert finanziert wurden. Deshalb werden diese auch "Schrottimmobilien" genannt. Auch zwischen 2005 bis heute werden immer noch Verbraucher mit wertlosen Immobilien geködert. Namhafte Banken arbeiten mit den Vermittlern, bzw. Bauträgern eng zusammen. Auch Mitternachtsnotare stehen bereit, um zu jeder Tages- und Nachtzeit die Verträge zu beurkunden.

Steuersparmodelle - Gewinn oder Kapitalvernichtung?

Was ist ein Steuersparmodell?

Ein Bauträger baut eine Wohnanlage und eine Wohnung, die einen Wert von 60.000,-- € hat, wird über einen Strukturvertrieb für ca. 100.000,-- € an den Kunden vermittelt. Die Summe von 40.000,-- € setzt sich aus Provisionen und einer Vielzahl von Gebühren zusammen. Das bedeutet für den Erwerber aber auch, dass der Wert der Immobilie um 40.000,-- € steigen muss, um überhaupt die Wohnung ohne Verlust verkaufen zu können. Dies ist unmöglich.

Viele Kunden vertrauen auf die namhaften Banken, die diese sog. 100 % Finanzierungen ohne Eigenkapital durchführen. Wer denkt schon daran, dass Banken, wie die ING-Diba oder DKB Bank die Erwerber ins Messer laufen lassen. Bei Zahlungsschwierigkeiten laufen die Vollstreckungen und ohne Hilfe kann dies zur Insolvenz führen. 

Nach Prüfung der Vorliegenden Unterlagen wurde festgestellt, dass in den Darlehensunterlagen falsche Angaben zu finden waren. In vielen Fällen wurden die Wohnungen als "eigengenutzt" angegeben. Fantasiemieten sind ebenfalls zu finden, sowie nicht vorhandene Vermögen.

Die Mediatoren des Verein für Existenzsicherung haben in über 3.000 Fällen Mitgliedern durch wirtschaftliche Verhandlungen helfen können, um diese Kapitalvernichtungsmodelle loszuwerden und mit den finanzierenden Banken eine wirtschaftliche Lösung zu erreichen. Teilweise konnte ein hoher Schulderlass ausgehandelt werden.

Alle Fälle werden auch von unseren Rechtsanwälten geprüft, ob eine Schadenersatzpflicht gegen die Vermittler oder sogar die Bank besteht.

Wer Besitzer einer solchen Schrottimmobilie ist, sollte seinen Fall bei uns kostenlos prüfen lassen. Je früher eine Lösung gefunden werden kann, um so geringer ist der Verlust. Keinesfalls sollte gewartet werden, bis Zwangsmaßnahmen von den Banken eingeleitet werden.



http://www.youtube.com/watch?v=4LaHpISvcFw&feature=g-upl&context=G235ff5fAU
AAAAAAAAAA

Quelle: VFE-TV Video