Die besten unserer Stadt hat unser Bericht wohl empfindlich getroffen

Sehr geehrter Herr Tillich,

Sie erfüllen auf Ihrer Webseite den Tatbestand der üblen Nachrede:

https://www.vfe.de/artikel/abzocke-durch-die-besten-unserer-stadt-1494/

 Diese wird laut § 186 StGB wie folgt betraft:

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ihre Anschuldigung ist unkorrekt.

Eine Kündigung ist eine einseitige, empfangsbedürftige Willenserklärung. Das heißt, sie entfaltet ihre rechtliche Wirkung erst mit Zugang beim Empfänger.

Dies ist im § 130 BGB verankert:

Wirksamwerden der Willenserklärung gegenüber Abwesenden. Eine Willenserklärung, die einem anderen gegenüber abzugeben ist, wird, wenn sie in dessen Abwesenheit abgegeben wird, in dem Zeitpunkt wirksam, in welchem sie ihm zugeht. Sie wird nicht wirksam, wenn dem anderen vorher oder gleichzeitig ein Widerruf zugeht.

Ich habe Sie aufzufordern, Ihre üble Nachrede von Ihrer Webseite zu löschen. Frist ist gegeben bis 19.01.2015 18:00 Uhr.

Sollte dies innert gesetzter Frist nicht erfolgen wird sofortige Strafanzeige gegen Sie erstattet sowie Schadensersatzanklage erhoben.

Mit freundlichen Grüßen
Sigurd Kramer

Auftragsmanagement Deutschland

 

DIE BESTEN UNSERER STADT ®

 Kernserstr. 17

6060 Sarnen

 -Mail: service@diebestenunsererstadt.com

Web:    www.diebestenunsererstadt.com

 HR-Nr. CH-300.4017.638-6, Obwalden
St.-Nr. CHE-491.307.598 

Anmerkung der Redaktion:

Was un anserm Bericht falsch, bzw. unkorrekt sein soll, wurde leider nicht mitgeteilt. Jedenfalls sind wir nicht die einzigen Betroffenen, deren Kündigung nicht anerkannt, bzw. angeblich nicht angekommen ist. Mal sehen, wie es weiter geht. Strafanzeigen können auch in die andere Richtung gehen!

Sollten Sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben, senden Sie uns diese unter johann.tillich@vfe-tv.de.

Share