Inkassofirmen in die Schranken verwiesen

Inkassofirmen dürfen die Daten von Verbrauchern nicht an die Schufa melden, wenn ein Verbraucher die Forderung als unberechtigt zurückgewiesen hat.

In einem Urteil des Landgerichts (LG) Osnabrück hat dieses einem Inkassounternehmen untersagt, einem Verbraucher damit zu drohen, dass eine ausbleibende Zahlung in die Schufa eingetragen wird und eine Auswirkung auf die Kreditwürdigkeit hat.

Az.: 18 O 400/19

Share