Insolvenz ab dem 1.10.2020 nur noch 3 Jahre!

Das Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens wurde jetzt endlich beschlossen.

Was ist positiv?

  • 3 Jahre Laufzeit für alle natürlichen Personen.
  • Die Versagung von Amts wegen ist gestrichen.
  • Die Rückwirkung gilt für Antragstellungen ab dem 01.10.2020.
  • Es gilt auch die sukzessive Verkürzung für Verfahren ab dem 17.12.2019.
  • Es ist übergangsweise ausreichend, wenn der außergerichtliche Einigungsversuch gem. § 305 InsO (Art 103k) aus den letzten 12 Monaten stammt.

 

Was ist negativ?

  • Die Speicherfist bei den Auskunfteien bleibt bei 3 Jahren. Somit beträgt die Insolvenz immer noch 6 Jahre. Dies ist eine Frechheit, dass die Verkürzung aus dem Referentenentwurf nicht übernommen wurde. Die Lobbyisten haben sich scheinbar durchgesetzt. Nun werden wahrscheinlich wieder viele Klagen geführt werden müssen, um eine Löschung bei der Schufa zu erreichen.
  • Die allgemeine Verlängerung der Wartefrist für ein 2. Verfahren beträgt 11 Jahre.

 

Share