Kaution darf in drei Monatsmieten bezahlt werden

Die Kaution für eine neue Wohnung kann in drei Monatsraten gezahlt werden. Darauf können Mieter bestehen, teilt der Deutsche Mieterbund in Berlin mit. Denn häufig müssen Mieter bereits das Geld vfür die Mietsicherheit aufbringen, bevor sie die Kaution von der alten Wohnung zurückbekommen. Der vorherige Vermieter hat für die Rückzahlung der Mietkaution bis zu sechs Monate Zeit, im Einzelfall sogar noch länger. Grundsätzlich darf der Vermieter maximal drei Nettokaltmieten als Mietsicherheit fordern. Die Kaution ist aber nur ein Kostenpunkt, der bei einem Wohnungswechsel auf die Mieter zukommt. So muss häufig ein oder sogar zwei Monate lang gleichzeitig Miete für die alte und für die neue Wohnung bezahlt werden. Wird die Wohnung über einem Makler angeboten, wird eine Kaution von bis zu zwei Nettokaltmieten fällig. Je nach Mietvertrag müssen in der alten Wohnung unter Umständen auch Schönheitsreparaturen vorgenommen oder bezahlt werden.

Share