Nachlass von 38.000,– € erreicht

Herr K. hatte vor Jahren ein Steuersparmodell erworben. Er konnte die Raten bei der Bank nicht bezahlen. In seiner Not wandte er sich an eine Rechtsanwältin, die eine Lösung erreichen sollte. Das Resultat nach 2 Jahren Verhandlung mit der Bank war, dass eine Gehaltspfändung durchgeführt wurde und die Wohnung nach 3 Zwangsversteigerungsterminen immer noch vorhanden war.

Herr K, wandte sich daraufhin an die Experten des VfE. Die anschließenden Verhandlungen mit der Bank dauerten 5 Monate. Das Resultat war, dass die Gehaltspfändung aufgehoben wurde und Herr K. gegen eine Einmalzahlung von 12.000,– € alle weiteren Restschulden erlassen bekam. Die Wohnung wurde durch die Immobilienspezialisten ebenfalls verkauft.

Share