Verbrauchertipps


Insolvenzverwalter, Fonds o. a. fordern Rückzahlung von Ausschüttungen nach 172 HGB?

Insolvenzverwalter, Fonds o. a. fordern Rückzahlung von Ausschüttungen nach 172 HGB?

Zahlen Sie keine Ausschüttungen zurück! (jedenfalls nicht ohne vorherige Prüfung) UNVERBINDLICH Erstbewertung Zur individuellen, unverbindlichen und persönlichen Erstberatung benötigen wir einige Unterlagen und Informationen. Erwerbsvertrag über Ihre Kapitalanlage (bei Fonds und Genussrechten: Zeichnungs- bzw. Beitrittsschein; bei Immobilien Kaufvertrag bzw. Kaufangebot und Kaufannahme; Antragsformular, usw.) ggf. Darlehensvertrag mit dem Ihre Kapitalanlage fremdfinanziert wurde ggf. Kopie der Privat-Rechtsschutzversicherungspolice bei Ausschüttungsthematik: Anspruchsschreiben des Insolvenzverwalters, der Bank oder des...

Weiterlesen


Gute Nachrichten für Anleger

Gute Nachrichten für Anleger

Urteil: Anleger können herausverlangte Ausschüttungen von Insolvenzverwaltern zurückverlangen. Bekanntlich fordern (nicht nur, aber vor allem) Insolvenzverwalter von Anlegern die Rückzahlung von Ausschüttungen. Dass diese abgewehrt werden können, wurde bereits vielfach vor Land- und Oberlandesgerichten gezeigt. Wir kennen die Anwälte, die das schaffen. Die Mehrzahl der Anleger zahlt allerdings auf erste Zahlungsaufforderung durch den Insolvenzverwalter in Unkenntnis der Rechtsprechung zurück. Nun wurden erstmals Insolvenzverwalter zur Rückzahlung...

Weiterlesen


Stromanbieterwechsel spart in den 100 größten deutschen Städten im Schnitt 488 Euro*

Stromanbieterwechsel spart in den 100 größten deutschen Städten im Schnitt 488 Euro*

Wir haben für Sie nachgerechnet, wie hoch die Ersparnis bei einem Stromanbieterwechsel im Vergleich zum örtlichen Grundversorger in den 100 größten Städten Deutschlands ausfällt. Durch einen Anbieterwechsel spart eine Familie (Stromverbrauch: 5.000 kWh pro Jahr) im Durchschnitt der 100 größten deutschen Städte 488 Euro im ersten Jahr. Singles mit einem Stromverbrauch von 2.000 kWh pro Jahr sparen bei einem Wechsel 204 Euro im Jahr. Eine...

Weiterlesen


Die Privatinsolvenz – Der gerichtliche Weg aus der Schuldenfalle

Die Privatinsolvenz – Der gerichtliche Weg aus der Schuldenfalle

Die sogenannte „Insolvenzordnung“ schreibt den Ablauf einer Privatinsolvenz genauestens vor. Hier wird außerdem geklärt, welche Voraussetzungen für eine solche bestehen und von wem sie beantragt werden kann. Die Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. fasst auf ihrem kostenlosen Ratgeberportal die wichtigsten Fakten zusammen. – Isabel Frankenberg Übergeordnetes Ziel einer Privatinsolvenz sieht der Gesetzgeber darin, alle Gläubiger des Schuldners zu befriedigen. Zudem soll dem Schuldner selbst jedoch auch die...

Weiterlesen


Multi Invest Rechtsanwalt verschickt Mahnschreiben – Wie kann ich mich wehren?

Multi Invest Rechtsanwalt verschickt Mahnschreiben – Wie kann ich mich wehren?

Mittlerweile erreichen uns immer wieder Beschwerden über Multi Invest oder deren RA Herr Blümbott. Multi Invest fordert ausstehende Vermittlungsgebühr von ihren Anlegern – Betroffene Anleger der Multi Invest Gesellschaft für Vermögensbildung mbH sind verunsichert und fragen sich: Zahlen oder nicht? Verunsicherte Multi Invest Anleger melden sich vermehrt bei der Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB, weil sie von der Multi Invest Gesellschaft für Vermögensbildung...

Weiterlesen


Insolvenz-Fach-Center e. V.

Insolvenz-Fach-Center in Dachau

Lt. Schuldenatlas gelten rund 10.000 Einwohner über 18 Jahre des Landkreises Dachau als überschuldet. Dafür reicht eine Schuldnerberatungsstelle (Caritas) nicht aus. Daher natürlich auch die monatelangen Wartezeiten dort auf einen Termin. Deshalb hat sich die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle IFC e.V. dazu entschlossen, wieder ein Büro in Dachau zu eröffnen um den Bürgern schnelle, unbürokratische Hilfe anzubieten. Dieses Büro ist in der Ludwig-Dill-Str. 20 in 85221...

Weiterlesen


Durch Vergleichen von Versicherungen viel Geld sparen

Durch Vergleichen von Versicherungen viel Geld sparen

Viele Verbraucher haben keinen Überblick über Ihre Versicherungen, Energie- und Lebenshaltungskosten, staatliche Fördermöglichkeiten werden nicht ausgenutzt. Viele Verträge werden bei unterschiedlichen Vermittlern abgeschlossen. Niemand betrachtet den Haushalt mit allen seinen Verträgen ganzheitlich. Damit ist jetzt Schluss. Was ist nötig, um einen wirtschaftlichen Gesamtvorteil von 10 % des Jahresnettoeinkommens zu erreichen? Alle Versicherungsverträge werden auf Beitragsreduzierung, bei gleichbleibender oder besserer Leistung geprüft. Einen Ansprechpartner für alle...

Weiterlesen



Seite 2 von 5212345...102030...Letzte »