Verbrauchertipps


Unterschied zwischen einer Regelinsolvenz und einer Verbraucherinsolvenz

Unterschied zwischen einer Regelinsolvenz und einer Verbraucherinsolvenz

Wenn es sich beim Schuldner um eine juristische Person, wie eine GmbH, OHG, AG usw. handelt, muss immer ein Regelinsolvenzverfahren durchgeführt werden. Wenn der selbstständige Schuldner eine Person ist, muss geprüft werden, ob er noch eine selbständige wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, oder ausgeübt hat. Falls er trotz Insolvenz weiterhin selbstständig bleiben möchte, ist auch hier das Regelinsolvenzverfahren durchzuführen. Für den Fall, dass er die Firma aufgeben...

Weiterlesen


Neue Regionalgeschäftsstelle in Niederbayern ab dem 1.12.2020

Neue Regionalgeschäftsstelle in Niederbayern ab dem 1.12.2020

Nachdem wir bereits eine hervorragende Zusammenarbeit mit Frau Rechtsanwältin Bettina Wittmann aus Passau vereinbaren konnten, haben wir auch ab dem 1.12.2020 eine Regionalgeschäftsstelle in Niederbayern. Unsere Geschäftsstellenleiterin ist Frau C. Ida Poschenrieder, mit der wir schon fast 20 Jahren in einem anderen Gebiet zusammengearbeitet haben. Die Regionalgeschäftsstelle erreichen Sie in: 94051 Hauzenberg, Oberneuhäusl 23, Telefon 01520 9680014.   Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sich die Zahlungsprobleme...

Weiterlesen


Starker Anstieg von Firmenpleiten und Verbraucherinsolvenzen erwartet

Starker Anstieg von Firmenpleiten und Verbraucherinsolvenzen erwartet

Nicht nur die Wirtschaft ist durch die Corona Krise bedroht. Es sind auch viele Soloselbständige,  Kleinst- und Kleinunternehmer und viele Verbraucher betroffen. Die Ursachen der Überschuldung von Verbrauchern sind Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Scheidung und  Selbständigkeit. Gerade jetzt werden viele Verbraucher Probleme haben, die Mieten, Darlehen und weitere monatliche Zahlungen zu leisten. Dies betrifft auch Immobilienbesitzer, die die monatlichen Raten an die Bank nicht mehr aufbringen können...

Weiterlesen


Neues Büro ab dem 1.1.2021 in Karlsfeld

Neues Büro ab dem 1.1.2021 in Karlsfeld

Ab dem 1.1.2021 hat der Verein für Existenzsicherung e. V. ein neues Büro in Karlsfeld. Die Adresse ist: Nußbaumstr. 8 85757 Karlsfeld Die Postadresse bleibt weiterhin in der Hermann-Löns-Str. 14, 85757 Karlsfeld. Die Telefonnummer hat sich nicht geändert.   Wir freuen uns, unsere Mandanten in unserem neuen Büro zu empfangen. Das Büro in der Gärtnerstr. 60 wird zum 15.12.2010 aufgegeben.


Kooperation mit dem „Schutzverein für Rechte der Bankkunden e. V.“

Kooperation mit dem „Schutzverein für Rechte der Bankkunden e. V.“

Mittlerweile haben wir eine Kooperation mit dem Schutzverein für Rechte der Bankkunden e. V. aus Passau. Der Verein wurde von Prof. Dr. Thieler und Bettina Wittman gegründet. Da wir gemeinsame Interessen vertreten, macht es Sinn hier Zusammenarbeiten. Der „Schutzverein für Rechte der Bankkunden e. V. vertritt hauptsächlich betrogene Bankkunden. Da es in Deutschland keine berufsspezifische Ausbildung für den Verkauf von Kapitalanlagen gibt, der Beruf des...

Weiterlesen


VFE-TV sucht für mehrere Reportagen Betroffene mit gescheiterten Immobilienfinanzierungen

VFE-TV sucht für mehrere Reportagen Betroffene mit gescheiterten Immobilienfinanzierungen

Was Verbraucher tun können, wenn durch Corona die Baufinanzierung wackelt Hält die Corona-Pandemie länger an, werden manche Hauskäufer ihre Darlehensraten nicht mehr bezahlen können. Was Kreditnehmer jetzt wissen müssen. Wegen der Coronakrise droht vielen Arbeitnehmern Kurzarbeit oder im schlimmsten Fall ein Verlust des Arbeitsplatzes. Zahlreiche Selbstständige bangen um ihre Existenz. Wer keine Rücklagen aufgebaut hat, gerät schnell in eine finanziellen Schieflage. Oft können auch die Raten...

Weiterlesen


VfE sucht Rechtsanwalt für eine Kooperation

VfE sucht Rechtsanwalt für eine Kooperation

Da wir mittlerweile auch viele Anfragen zu rechtlichen Problemen bekommen, suchen wir engagierte Rechtsanwälte oder auch Kanzleien zu einer Kooperation. Vorzugsweise im Insolvenzrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht.


Urteil des EuGH – Wie kann der „Widerrufsjoker“ heute noch helfen?

Urteil des EuGH – Wie kann der „Widerrufsjoker“ heute noch helfen?

Am 26.03.2020 fällte der Europäische Gerichthof ein sensationelles Urteil zur Frage, ob Verbraucher ihre Kreditverträge auch noch nach Jahren widerrufen können. Der EuGH hatte im dortigen Kreditvertrag die Widerrufsinformation für fehlerhaft erachtet, weil durch den sog. Kaskadenverweis kein Verbraucher klar und prägnant um sein Recht zum Widerruf informiert werde. Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, Bettina Wittmann, erklärt: „Wohl in Kenntnis des am 26.03.2020...

Weiterlesen


Gesetz zur Reduzierung der Insolvenz auf 3 Jahre verschiebt sich!

Gesetz zur Reduzierung der Insolvenz auf 3 Jahre verschiebt sich!

Im Gesetzesentwurf wurde die Reduzierung der Speicherfrist der Auskunfteien von 3 Jahren auf 1 Jahr, vermutlich auf Druck der Lobbyisten, nicht aufgenommen. Dies war aber im Referentenentwurf enthalten. Eine Reduzierung der Insolvenz auf 3 Jahre unter beibehalten der Speicherfrist von  3 Jahren bei den Auskunfteien ist völlig unlogisch, da der Verbraucher demnach 6 Jahre nicht am Wirtschaftsleben teilnehmen kann. Wir fordern deswegen, die Speicherfist bei...

Weiterlesen



Seite 3 von 1512345...10...Letzte »