Steuersparmodell in Leipzig – Gewinn oder Pleite?

Auch Familie N. ging es so. Windige Vermittler lockten mit einer Steuersparimmobilie in Leipzig. Es wurde ein 1-Zimmerappartement erworben, dass über die BHW finanziert wurde. Der Darlehensbetrag betrug 82.000,– Euro. Dieses Objekt sollte nach 10 Jahren mit Gewinn verkauft werden. Schon nach kurze Zeit stellte sich heraus, dass die „tollen“ Berechnungen des Vermittlers nicht den Tatsachen entsprachen.

Nachdem Zahlungsschwierigkeiten eingetreten waren, versuchten die Wohnungsbesitzer diese wieder zu verkaufen und mussten feststellen, dass der tatsächliche Wert bei ca. 25.000,– Euro lag. Mittlerweile hat die BHW die Zwangsversteigerung der Wohnung beantragt.

Das gerichtliche Gutachten kam auf einen Wert von 35.000,– Euro. Hier wurde eine Familie wissentlich durch das Zusammenwirken von Bauträger, Vermittler und Kreditinstitut finanziell ruiniert. Hier trifft der Begriff „Schrottimmobilie“ zu.

Da in Leipzig sehr viele Wohnungen als Steuersparmodelle verkauft wurden, dürften viele Erwerber ein ähnliches Schicksal erleiden.

Share