VfE gründet die Interessengemeinschaft BBV – Verjährungsfrist 31.12.2011 beachten

Auf unsere Anfrage teilte die Rechtsanwaltskanzlei Mattil & Kollegen mit:

„Schadenersatzansprüche bestehen immer dann, wenn der Fondsanleger oder der Erwerber einer Steuersparimmobilie unvollständig oder fehlerhaft beraten wurde oder der Prospekt, bzw das Exposé fehlerhaft ist. Im Ergebnis richtet sich der Schadenersatzanspruch auf die Rückabwicklung der Beteiligung bzw. des Immobilienkaufes und ggf. auf die die Beteiligung/Immobilie finanzierende Bank. Der Anleger wird durch die Rückabwicklung so gestellt, als hätte er weder die Beteiligung bzw. die Steuersparimmobilie erworben noch ggf. das damit einhergehende Darlehen abgeschlossen.

Schadenersatzansprüche unterliegen einer Verjährungsfrist. Die Verjährungsfrist beträgt regelmäßig 3 Jahre ab Kenntnis von Schaden und Schädiger. Zum 31.12.2011 verjähren alle sog. Altansprüche, das sind Ansprüche aus Fondsbeteiligungskäufen und Immobilienerwerben, die vor 2003 erfolgten.“
Ralph Veil
Mattil & Kollegen
Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht
Aus diesen Gründen ist es besonders wichtig, sich unserer Interessengemeinschaft anzuschließen, um seine Ansprüche prüfen zu lassen und durch ein gemeinsames Vorgehen Druck auf Banken und Vermittler ausüben.
Senden Sie bitte ein Fax, Brief oder E-Mail an den Verein für Existenzsicherung. Wir lassen Ihnen die nötigen Informationen umgehend zukommen. Die Erstberatung durch die Rechtsanwälte ist kostenlos.
Share