VFE Schuldnerberatung informiert: Die Pfändungstabelle

Gesetzlich verankert im § 850 c der Zivilprozessordnung (ZPO) gibt die Pfändungstabelle darüber Aufschluss, welcher Teil des Nettoeinkommens bei Schuldnern z.B. über eine Lohn-/Gehaltspfändung gepfändet werden kann.

Ebenso informiert sie über die Pfändungsfreigrenzen bei laufenden Einkünften. Der Grundfreibetrag liegt derzeit bei € 1.049,99. Bis zu einem Nettoeinkommen in dieser Höhe kann einem Schuldner grundsätzlich nichts weggenommen werden. Dieser zur Sicherung des Existenzminimums dienende unpfändbare Betrag erhöht sich durch Unterhaltspflichten, z.B. gegenüber Kindern oder geringfügig verdienenden Ehegatten.

Gleichzeitig regelt die Pfändungstabelle (siehe auch unter Formulare) den bei einer Insolvenz abzuführenden Betrag an den Treuhänder / Insolvenzverwalter. Hierzu ein Beispiel:

Frank S. hat ca. € 35.000 Schulden, er ist verheiratet und hat 2 minderjährige Kinder. Sein monatliches Nettoeinkommen beträgt € 1.700,–, seine Ehefrau verdient in Teilzeit € 900,– monatlich.

Bei einem Insolvenzverfahren müsste Frank S. nach der Pfändungstabelle unter Berücksichtigung der beiden unterhaltsberechtigten Kinder nun monatlich € 17,02 für sechs Jahre bezahlen, gesamt also rund € 1.250,- in sechs Jahren. An die Gläubiger ist spätestens mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens nichts mehr zu bezahlen, es besteht für diese sogar Vollstreckungsverbot.

Für Frank S. dürfte das Insolvenzverfahren ein Segen sein. Endlich keine lästigen und nervtötenden Briefe, Mahnungen, Vollstreckungsandrohungen usw. durch die Gläubiger mehr, endlich Ruhe im Leben. Der Familie bleibt inkl. Kindergeld also ein Nettoeinkommen von rund 2.900 EUR zum Leben und sie ist dank des gesetzlichen Insolvenzverfahrens schuldenfrei. Sie zahlt zur Abtragung der bestehenden Verbindlichkeiten in Höhe von rund € 35.000,– lediglich den in der Pfändungstabelle ausgewiesenen Betrag von monatlich € 17,02 für einen Zeitraum von 6 Jahren.

Lassen Sie sich beraten und starten Ihren Neuanfang in ein schuldenfreies Leben. Vereinbaren Sie hierzu einfach ein unverbindliches und selbstverständlich immer kostenfreies Beratungsgespräch oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Die Kontaktdaten Ihres Schuldnerberaters in Ihrer Nähe finden Sie unter „Regionalvertretungen“.

Share