Ist das Guthaben auf den Bankkonten sicher?

Immer mehr Bürger sind der Auffassung, dass die Guthaben auf den Bankkontenin der EU nicht mehr sicher sind. Hat der Staat bei einem Bankencrash die Möglichkeit, darauf ohne Vorwarnung zuzugreifen? Ja, der Staat kann die Guthaben ohne Vorwarnung einziehen!

Was sind erkennbare Alarmsignale:

  • Deutsche Banken und Versicherungen in Schieflage
  • Gelder im Auffangfonds reichen nicht aus
  • Banken in Italien fast bankrott
  • Renten sind verstaatlicht
  • Bargeldverbot

Verzweifelte Regierungen wenden verzweifelte Maßnahmen an, die in der Vergangenheit regelmäßig angewendet wurden; nämlich die Verstaatlichung. Tatsache ist, die Verstaatlichung ist bereits vorbereitet. Die gesetzliche Grundlage ist seit 2017 bereits in Kraft getreten. Die Verstaatlichungen werden einfach vollstreckt, ganz legal. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wie soll das funktionieren?Wie ist das möglich?

In allen EU Staaten gibt es seit 2 Jahren eine Bail-in Gesetzgebung. Kraft Bail-in Gesetz werden Sie als Bankkunde Aktionär ihrer maroden Bank in der EU. Ihre Ersparnisse werden über Nacht in Aktien der “Pleitegeierbank” konvertiert. Gutes Geld gegen wertlose Aktien – ein schlechter Deal.

“Leider wissen nur wenige, dass die gesetzliche Grundlage zur Enteignung durch den Staat mit Bail-in bereits seit 2017 in Kraft getreten ist.”

Alle Vorbereitungen für eine legale Enteignung sind bereits abgeschlossen. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass Bail-in kommen wird.

„Heute müssen Sie sich  fragen, ist mein Geld in der EU noch sicher!“

Nicht umsonst legen viele Anleger ihr Geld in der Schweiz oder Liechtenstein an. Diese Länder haben kein Bail-in Gesetz.

Share