Überprüfung bestehender Versicherungen und neuer Angebote

Mittlerweile werden auf dem Versicherungsmarkt eine Vielzahl von verschiedenen Versicherungen und Kapitalanlagen angeboten. Die Tarife sind unüberschaubar. Die Verbraucher sind darauf angewiesen, dass sie eine objektive und auf ihren Fall bezogene umfassende Beratung erhalten.

Es stellt sich zuerst die Frage: Welchen Beratern kann ich trauen und wie schütze ich mich vor unseriösen Vermittlern? Sie sollten sich generell von dem jeweiligen Anlageberater nachweisen lassen, ob er eine Ausbildung nachweisen kann und ob einen staatlichen Abschluss besitzt. Ebenso muss er eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung besitzen. Bestehen Sie auf diese Nachweise, da die Haftungsbestimmungen verschärft wurden und Vermittler für ihre Schäden, die bei einer falschen Beratung angerichtet werden, haften.

Weit verbreitet ist immer noch, bestehende Versicherungen stillzulegen oder zu kündigen, um neue Versicherung abzuschließen, die die gleichen oder sogar schlechtere Leistungen enthalten. Dies ist zum einen verboten und andererseits entsteht dem Verbraucher dadurch ein finanzieller Schaden. Dies ist einem unserer Mitglieder passiert, er hatte eine bestehende vermögenswirksame Leistung angelegt, bei der er eine Rendite von ca. 9,91 % erzielen konnte. Ein Mitarbeiter einer Kreissparkasse überredete ihn, die hochverzinsliche Anlage zu kündigen und über ihn einen Bausparvertrag abzuschließen. Hier beträgt der Zinssatz in der Ansparphase ca. 1,5%. Den Schaden, der aus dieser falschen Beratungen entsteht, trägt der Kunde. Dies ist nur ein Beispiel von vielen. Generell empfiehlt der VfE, keinesfalls beim ersten Gespräch einen Vertrag abzuschließen. Dies gilt vor allem bei Finanzierungen und Beratungen bei Banken. Hier wird ein Vertrauensvorschuss ausgenutzt und manche Verbraucher unterschreiben blind.

Außerdem muss man es sich heute reiflich überlegen eine Lebensversicherung abzuschließen, den der Garantiezins wird auf 1,75 % sinken. Alles was darüber hinaus versprochen wird, muss nicht eintreffen. In diesem Fall gibt es nicht mal einen Inflationsausgleich.

Wenden Sie sich bei Angeboten von Versicherungen, Bausparkassen, Banken und der freien Vermittlern unbedingt an eine kompetente Stelle und lassen Sie diese überprüfen.

Die Spezialisten des VfE überprüfen alle bestehenden Versicherungen und Kapitalanlagen sowie neue Angebote ihrer Mitglieder kostenfrei.

Share