VKI organisiert Sammelklage gegen MPC in Deutschland

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) vertritt – im Auftrag des Sozial-ministeriums – die Interessen von rund 2000 Anlegern, die sich durch den Erwerb von Fondsbeteiligungen an Immobilien-, Schiffs- und anderen geschlossenen Fonds der Emittentin MPC Münchmeyer & Petersen Capital AG geschädigt sehen. 

Neben dem Strafverfahren bei der Wiener Korruptionsstaatsanwaltschaft, bei dem sich bislang rund 2000 geschädigte Anleger als Privatbeteiligte angeschlossen haben, versucht der VKI – für ausgewählte MPC-Fonds – Verfahren in Hamburg gegen die MPC-Gruppe und verantwortliche Organe nach dem Kapitalanleger Musterverfahrensgesetz (KapMuG) Musterverfahren in Gang zu bringen.

Der VKI empfiehlt weiters den Rücktritt von den Beteiligungen und Schadenersatz gegen die Treuhandgesellschaft der Fonds geltend zu machen und – bis 19.6.2015 – die Besicherung dieser Forderungen durch MPC zu verlangen. Weitere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten Pressetext. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Verein für Konsumenteninformation/

Testmagazin KONSUMENT

ZVR: 389759993

A-1060 Wien, Linke Wienzeile 18

Tel: +43/1/58877-256/Fax: +43/1/58877-73

www.konsument.at

  

MPC Sammelklage

Share