Wenn Advokaten um geprellte Anleger buhlen

Rechtsanwälte benutzen mittlerweile dubiose Vereine, Interessengemeinschaften und sonstige vorgeschaltete Institutionen, um Mandanten zu sammeln. Die Geschädigten werden angeschrieben und zu Treffen eingeladen. Ziel dieser Treffen ist es, einem Rechtsanwalt Mandanten zuzuführen. In vielen Fällen werden die Mandanten bei diesen sog. Mandanten-Butterfahrten zu Mandatserteilungen überredet. Es werden Hoffnungen geweckt, die sich in den meisten Fällen nicht erfüllen.

Wir berichteten bereits über diese Vorgänge.

Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht, wenden Sie sich an die Redaktion.

Share